Reykjavík – die Hauptstadt Islands

Die wunderschöne Hauptstadt Islands ist die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt und bietet Anwohnern sowie Urlaubern zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Hier warten atemberaubende Ausblicke, zahlreiche Sehenswürdigkeiten, interessante Geschichten des Landes und viele weitere Highlight darauf, entdeckt zu werden. Der Name der Stadt Reykjavík (übersetzt „Rauchbucht“) ist auf die in der Nähe befindlichen heißen Quellen zurückzuführen. Zusätzlich handelt es sich hier um die älteste permanente Siedlung des „grünen Landes“. Mittlerweile wohnen in der größten Stadt des Landes mehr als 120.000 Einwohner.

Reykjavík – eine Lage, die begeistert

Reykjavík

Reykjavík – Ausblick aus der Hallgrimskirkja

Die Hauptstadt ist jedoch nicht nur aufgrund der vielen verschiedenen Unternehmungsmöglichkeiten so beliebt. Auch die Lage kann sich sehen lassen. Reykjavík liegt am Atlantik an der wunderschönen Faxaflói-Bucht unterhalb von einem 900 Meter hohen Hausberg. So bekommen Touristen hier einen Ausblick geboten, den sie so schnell nicht vergessen werden. Selbst wenn hier in der Regel nur recht niedrige Temperaturen von maximal 20 Grad erreicht werden, lädt die Bucht zum Baden und Erholen ein. Des Weiteren gibt es rund um das Meer aufregende Meereshöhlen zu erkunden und auch die im Meer lebenden Tiere sind einen Tagesausflug auf dem Boot wert. Die vielen Inseln rund um die Stadt können ebenfalls von Touristen besichtigt werden.

Südlich sowie südwestlich der Stadt befindet sich das Naturschutzgebiet Heiðmörk. Auch hier können Urlauber wandern und die freie Natur mit ihren Tieren entdecken. Mittlerweile ist dieses Gebiet mit vielen Wander-, Reit- und Radwegen erschlossen, sodass sowohl kurze als auch lange Tagesausflüge unternommen werden können. Überdachte Picknickplätze bieten auch bei schlechtem Wetter genug Schutz, um eine kleine Verschnaufpause einzulegen und gemeinsam mit den Lieben zu essen. Doch nicht nur die Umgebung, auch die gesamte Flora lockt immer wieder Interessenten nach Reykjavík, um Gräser, Bäume und andere Pflanzen der unberührten Natur zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten soweit das Auge reicht

Reykjavík bietet seinen Touristen jede Menge Freizeitangebote, sodass ein Urlaub in dieser Region Islands garantiert nicht langweilig wird. Vor allem die musikalische und künstlerische Szene ist hier vertreten und bietet jede Menge Möglichkeiten, um diese genauer kennenzulernen.

Hallgrimskirkja

Hallgrimskirkja

Die Hallgrímskirkja: Hierbei handelt es sich um ein modernes Wahrzeichen der Hauptstadt. Mit einer Turmhöhe von 73 Metern überragt diese atemberaubende Kirche alle anderen Gebäude der Stadt. Gelegen auf einem Hügel können Touristen und Anwohner diese Kirche nicht nur von außen, sondern auch von innen besuchen. Mit 1200 Plätzen ist sie zusätzlich die größte Kirche Islands. Für Reisende, die hier Ihren Urlaub verbringen, ist die Hallgrímskirkja ein echtes Highlight und darf auf der To-Do-Liste keinesfalls fehlen.

Gullfoss: Der Gullfoss, auch unter dem Namen „Golden Waterfall“ bekannt, ist der wohl bekannteste Wasserfall in Island. Das Wasser des Gletscherflusses stürzt über die fast im rechten Winkel aufeinander stehende Kaskaden in eine 2.5 km lange und atemberaubende 70 Meter tiefe Schlucht. An den angenehm warmen Sommertagen prasseln hier bis zu 1200 m³ Wasser in die Tiefe und bieten Besuchern einen unverwechselbaren Anblick.

Freizeitgestaltung für Kinder: Auch Kinder bekommen in der Hauptstadt Islands einiges geboten, sodass Reykjavík auch für Familien ein optimaler Urlaubsort ist. Große und kreativ gestaltete Schwimmbäder, Minigolfplätze und Spielplätze bieten jede Menge Abenteuer und Spaß für die ganz kleinen Urlauber und Entspannung für Erwachsene.

Gullfoss

Gullfoss

Museen: In der isländischen Stadt Reykjavík gibt es heutzutage viele interessante Museen, welche sich mit unterschiedlichen Themengebieten befassen. Ob die Meereswelt, die Geschichte der Stadt oder Kunst und Kultur, hier gibt es für jeden Geschmack das passende Museum zu entdecken.

Sport: Auch der Sport kommt in Reykjavík nicht zu kurz. Neben den zahlreichen Radwegen gibt es in dieser Stadt ebenfalls Angebote für die ganze Familie. Schwimmen, Wassersportarten und Wandertouren sind nur ein kleiner Auszug aus einem vielfältigen Sportprogramm. In Reykjavík können Familien ebenfalls das Bogenschießen für sich entdecken, was vor allem bei älteren Kindern auf pure Begeisterung stößt.

Angeln: Besonders Angler machen immer wieder Urlaub in Island und das natürlich nicht ohne Grund. Das Land bietet für Angler Möglichkeiten, welche andere Urlaubsorte nicht zu bieten haben. Besonders beliebt ist das Angeln auf Heilbutt. Ob Hochseeangeln, angeln an einem der vielen Flüsse oder Seen, kaum ein Land bietet mehr Möglichkeiten als Island.

Einkaufsmöglichkeiten: Ob Kleidung, Urlaubsgeschenke für die Familie oder ausgefallene Gegenstände, Reykjavík hat selbst hier reichlich Auswahl zu bieten. Das Stadtinnere bietet in der Fußgängerzone vielzählige Modegeschäfte und kleine Kramläden. Ob Kleider, Kinderbekleidung oder andere Modestücke, jeder findet garantiert das passende Produkt zu einem guten Preis.

Essen und Trinken: Island ist bekannt für kulinarische Gerichte. In Reykjavík warten sowohl kleine gemütliche Bars und Cafés als auch große und pompöse Restaurants darauf, die Besucher nach Strich und Faden zu verwöhnen. Die traditionelle Küche bietet vor allem im Bereich Fisch zahlreiche Möglichkeiten, sodass Anwohner und Urlauber vor allem hier eine große Auswahl genießen können.

Zieht man ein Fazit, so wird schnell klar, dass die Hauptstadt Islands nicht nur für Paare oder Freunde, sondern auch für die ganze Familie eine Reise wert ist und jede Menge Abwechslung zu bieten hat. Preislich betrachtet ist Reykjavík im mittleren Bereich einzuordnen.

Linktipps zu Reykjavík

 

Geographische Lage von Reykjavík

 

Bildlizenzen:
© tomas1111 / 123RF.com
© Felix Lipov / 123RF.com