Währung in Island

In Island gilt die Währung „Isländische Kronen“, kurz ISK. Wie auch die Währungen der nordischen Länder wie Norwegen oder Dänemark, stammt auch die isländische Krone von dem Begriff „Krone“ ab. Die Gemeinsamkeiten mit Dänemark rühren aus dem Jahr 1918, als die Unabhängigkeit des Landes zu Dänemark erklärt wurde.

Geschichte

Vor der Unabhängigkeit von Dänemark war die Nationalwährung in Island die dänische Krone. Durch die Währungsreform am 01. Januar 1981 wurde Verhältnis der Kronen stark eingeschränkt, weshalb 100 „alte“ Kronen nunmehr einer „neuen“ Krone entsprechen.

Münzen und Banknoten

Im Umlauf befinden sind derzeit Banknoten in folgender Größe:

  • 500 ISK
  • 1.000 ISK
  • 2.000 ISK
  • 5.000 ISK
  • 10.000 ISK

In Münzform werden die folgenden Größen ausgegeben:

  • 1 Krone
  •  5 Kronen
  • 10 Kronen
  • 50 Kronen
  • 100 Kronen

 

Bezahlung und Banknoten-Bezug

Derzeit ist es nicht ratsam, isländische Banknoten vor der Reise im Heimatland zu tauschen. Sie können das nach Ankunft in Island machen, entweder mit ec-Karte am Geldautomaten oder am Bank-/Wechselschalter mit Euro-Bargeld (die Euro-Scheine sollten nicht größer als € 50 sein).

Die Nutzung einer Kreditkarte ist in Island kein Problem, diese kann fast überall mit PIN verwendet werden (auch für Kleinstbeträge).